16. Januar 2018

Übelkeit und Schwindel an der Spinning Pole


Ich erinnere mich noch sehr gut daran, als ich mit Anfang Zwanzig im Freizeitpark war und zusammen mit Freunden auf einem dieser Fahrgeschäfte war, wo man in großen Tassen sitzt, die sich permanent um die eigene Achse drehen… Mit grünlichem Gesicht, sehr wackeligen Beinen und den Tränen nahe bin ich später wieder aus dieser eigentlich auch für Kinder geigneten Attraktion heraus gekrochen. 😵 Mir war speiübel, wie immer, wenn ich ein paar Drehungen zu viel mache.

Jahre später hat ausgerechnet Pole Dance meine Leidenschaft entfacht. Ein Sport, bei dem man ständig Drehungen um die eigene Achse vollführt – am besten noch kopfüber! Ich liebe Pole Dance sowohl an der Static Pole als auch an der Spinning Pole.  Allerdings gibt es für mich einige Dinge zu beachten, um meine Übelkeit zu reduzieren.

Das hilft bei Übelkeit an der Spinning Pole

Spins kontrollierte ausüben


Motion SicknessAtemberaubend schnelle Spins, bei denen man wie ein Tornado durch die Luft wirbelt, sind bei mir leider nicht drin. Stattdessen achte ich darauf immer sehr kontrolliert in einen Spin hineinzugehen und wieder heraus zukommen. Auch beim Klettern achte ich darauf, nicht ruckartig nach oben zu kommen, sondern langsam aufzurollen und mit dem Oberkörper der Drehung der Stange zu folgen. So verhindere ich, dass ich immer schneller werde. Eine relativ gleichbleibende Geschwindigkeit in der Drehung hilft mir sehr gegen Übelkeit. Sollte es mir doch zu schnell werden, steure ich mit ausladenden Bewegungen und Figuren (zum Beispiel Pole Seat mit lang ausgestreckten Beinen oder Butterfly) gegen.

Akupressur


Akkupressurarmbänder gibt es in allen Farben und Variationen. Sie sehen aus wie diese Schweißarmbänder, die man beim Tennis trägt und haben eine kleine Kugel eingearbeitet, die auf der Innenseite eures Handgelenks Druck aussübt. Laut diverser Studien sind diese gegen Übelkeit und Brechreiz wirksam. Man kann sie problemlos beim Pole Dance tragen, weil sie sehr eng sitzen und nicht so leicht verrutschen. Gibt's zum Beispiel hier*.

Tabletten gegen Reiseübelkeit

Wenn es euch doch mal erwischt und euch auch nach dem Training länger schlecht ist, können euch auch Tabletten speziell gegen Reiseübelkeit helfen. Mich haben die schon das eine oder andere Mal gerettet. 😉 Habt am besten für den Notfall immer schnell wirkende in eurer Trainingstasche dabei.

Ingwer


Ingwer ist ein tolles Mittel gegen Übelkeit! Ihr könnt euch Tee aus frischem Ingwer zubereiten, den ihr am Tag eures Pole Trainings trinkt. Dazu schneidet ihr einfach etwas Ingwer in Stücke und übergießt  ihn mit kochendem Wasser. Nach Geschmack etwa Honig hinzufügen, ziehen lassen, fertig. Aus Ingwer kann man sich auch ganz einfach eine leckere Limonade machen, die man dann auch super während des Trainings trinken kann. Es gibt aber auch Ingwer-Lutschtabletten, die ihr im Drogeriemarkt oder in der Apotheke bekommt.

Ingwer Limonade
10 cm  Ingwer                                      Zutaten mit kochendem Wasser übergießen
1          Zitrone / Orange / Limone     Sollte euch die Limonade zu scharf werden,
75 g     Zucker                                      (das kommt auch immer auf den Ingwer an)
1 l        kochendes Wasser                    nehmt ihr den Ingwer einfach wieder heraus.

 

Aber vielleicht gehört ihr auch zu denjenigen, denen eher schwindelig wird.

Das hilft bei Schwindel an der Spinning Pole

Auf die Stange schauen

DizzinessManch einem hilft es gegen Schwindel, während der Drehung auf die Stange zu schauen. Gegen Übelkeit hilft das allerdings nicht - ich habe es selbst ausprobiert 😉 . Im Gegenteil, dadurch wird es sogar noch schlimmer!

In die andere Richtung drehen

In einer Choreographie solltet ihr immer versuchen, euch mal in die eine, mal in die andere Richtung zu drehen. Wenn euch bereits schwindelig ist, versucht es mal damit: dreht euch einmal schnell in die entgegengesetzte Richtung. Dann sollte das Drehen nachlassen.


Wieso uns schwindlig oder übel, wenn wir uns drehen?

Im Grunde liegt es daran, dass unser Körper Bewegung fühlt, die unsere Augen nicht entsprechend wahrnehmen (oder auch umgekehrt). Man denke nur an die klassische Seekrankheit, wo wir die ständigen Wellenbewegungen wahrnehmen, aber durch die Weite des Meeres die Bewegungen nicht sehen. Sehr schön auch bei wissen.de erklärt.


Habt ihr noch weitere Tipps, die gegen Übelkeit oder Schwindel helfen?




* Hinweis: Die Produkte, die ich in diesem Artikel nenne, empfehle ich euch einfach nur aus meiner persönlicher Erfahrung heraus. Ich wwerde dafür nicht bezahlt. 😊 [Unbezahlte Werbung]