17. April 2018

XPert Flexibility Flow Teacher Training - meine Erfahrung






Seit ich mit Pole Dance begonnen habe, dehne ich mich mehr oder weniger regelmäßig.  Dabei hat es mich von Anfang an interessiert, wie man richtig und effektiv dehnt und was zu beachten ist (Stichwort Hüftknochen parallel beim Spagat) - schließlich wollte ich ja auch Fortschritte machen!

Vorteile des Dehnens

Je fortgeschrittener ich dabei wurde, umso mehr habe ich die vielen Vorteile des Flexy-Training genossen. Klar, man wird beweglicher und für die meisten ist das Ziel wohl der Spagat. Aber man verbessert auch seine allgemeine Haltung, fördert die gute Durchblutung aller Körperbereiche, verringert Verspannungen und beugt Verletzungen vor. Ich bin nach einer Stunde Stretching nicht nur körperlich entspannt, sondern auch geistig viel gelassener.

Warum XPert Flexibility Flow?

Diese ganzen Vorteile möchte ich auch gerne andere spüren lassen, daher habe ich mich dazu entschieden Trainerin für Flexibility Classes zu werden. Nach meiner guten Erfahrung mit der Pole Ausbildung von XPert - hier mein Erfahrungsbericht - und der Beschreibung auf der Internetseite von XPERT habe ich mich dazu entschieden, auch das Flexibility Flow Teacher Training zu machen.





Wie gewohnt, konnte man sich ganz einfach online dafür anmelden und bekam direkt einen Online Zugriff auf die Videos der entsprechenden Übungen. In der Ausbildung wird aber weit mehr Inhalt vermittelt als einfach nur die Ausführungen der einzelnen Übungen. Einen großen Anteil macht auch die Anatomie / Physiologie aus. Man lernt falsche Haltungen zu erkennen und deren Ursachen herauszufinden.

Wie auch in der Pole Dance Ausbildung wird vermittelt, welche Muskeln und Muskelgruppen an einer Übung beteiligt sind und warum bestimmte Dehnübungen manch einem nicht gelingen wollen beziehungsweise woran es liegen kann, dass jemand in bestimmten Bereichen in seiner Flexibilität eingeschränkt ist. Diese Zusammenhänge zu verstehen, war mir besonders wichtig und hat mir am besten gefallen. Ebenfalls wichtig war, wie man eine Dehnübung intensivieren kann und auch, wie man leichtere Versionen oder Abwandlungen anbieten kann.

Ablauf


An Tag 1 haben wir mit einer Master Class gestartet, sodass wir zum einen wussten, wie eine Stunde nach diesem Konzept aussehen kann und zum anderen auch richtig schön warm waren. Dann ging es weiter mit viel Theorie und einer Einführung was "Flexibilty Flow" ausmacht. Außerdem sind wir die sogenannten "Foundation Moves" durchgegangen. Das sind Übungen, die jeder Schüler grundlegend verstehen und richtig ausführen sollte, da von hier aus viele weitere Bewegungen starten. Gleich danach haben wir mit den ersten Flows, wo verschiedene Dehnübungen fließend aneiander gereiht werden, gestartet. Zum Schluss wurde uns jeweils ein Foundation Move und ein Flow zugeteilt, den wir am nächsten Tag dann unterrichten sollten.

Tag 2 begann mit einer Mini Master Class, um uns aufzuwärmen. Gleich danach ging es mit unserer praktischen Prüfung weiter, dabei konnten wir uns aussuchen, ob wir auf englisch oder deutsch unterrichten. Danach ging es weiter mit einer Vielzahl von Flexibility Flows, einzelnen Dehn- und Stärkungsübungen und vielen wertvollen zusätzlichen Tipps, wie zum Beispiel, dass man gute und schlechte Seite (ich denke, jeder kennt dieses Problem) immer im Verhältnis 1:3 dehnen sollte. Zu guter Letzt kam dann noch der theoretische Test, in dem Wissen  aus dem Manual abgefragt wurde.

Fazit

Unsere Trainerin war Sarah Scott, die wirklich sehr angenehm und unaufgeregt unterrichtet hat. In dieser recht kompakten Ausbildung bekommt man viel Wissen in relativ kurzer Zeit vermittelt. Da das ganze Training auf Englisch ist, kann das schon ziemlich anstrengend werden. Man sollte sich am Besten danach Zuhause hinsetzen und mal ein paar Flows oder eine ganze Stunde zusammenstellen, damit sich das Gelernte gleich festigen kann.  Ich kann sagen, dass mir diese zwei Tage wirklich Spaß gemacht haben.




Flexibility Flow Teacher Training - bestanden!
Bestanden!





Hinweis: In diesem Artikel möchte euch meine persönliche Erfahrung mit dem Flexibility Flow Teacher Training von XPert schildern. Ich wurde dafür nicht von XPert bezahlt. 









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen